Ordo Franciscanus Saecularis

Weltlicher Orden des Heiligen Franziskus von Assisi
St. Michael Remshalden

OFS mit Franziskus und Klara in der Welt - für die Welt

Das sind wir ...

Orientierung am Evangelium 
„Das ist es, was ich will; das ist es, was ich suche; das verlange ich aus innerstem Herzen zu tun“. Keinen Augenblick zögerte Franziskus von Assisi das Wort des Herrn, wie er es 1209 in Portiunkulagehört hatte, in die Tat umzusetzen.

Weiterentwicklung der Kirche 
Franziskus vernahm 1206 vor dem Kreuzbild in San Damiano den Auftrag: „Geh hin und stelle mein Haus wieder her, das, wie du siehst, ganz verfallen ist.“

Frieden, Gerechtigkeit und Bewahrung der Schöpfung 
Der Herr gebe euch den Frieden! Pax et bonum! Dieser Gruß war für Franziskus der Ausdruck Friede mit Gott, den Menschen und der Schöpfung zu leben.

Ursprung des OFS 
Viele Christen, Frauen, Männer und Jugendliche haben sich durch Franziskus und Klara von Assisi begeistern lassen. Der Dritte Orden des hl. Franziskus ist der nichtklösterliche Zweig des Franziskanerordens (OFS).

Lebensform heute 
Der OFS ist weltweit verbreitet. Er gliedert sich auf verschiedenen Ebenen in eine lokale, regionale, nationale und internationale Gemeinschaften.

Der Weg in den OFS

Mensch, was suchst Du? Einen Weg zu Gott?

Es gibt viele Wege zu Gott! – Und alle sind richtig.
Auf all Deinen Wegen geht Gott mit und ist gleichzeitig das Ziel.

Und noch mal: Es gibt viele Wege:
Es gibt den benediktinischen, den dominikanischen,
den karmelitischen, den franziskanischen
und noch viele andere Wege.

Spüre, welcher Weg der Deinige ist!

Du sagst, der franziskanische Weg ist Dein Weg.

Warum dieser Weg?
Was ist für Dich so interessant an dem Gründer, Franziskus von Assisi, dass Du ihn zu Deinem Vorbild wählst?
Diese Frage kannst Du nur selbst beantworten.

Du suchst eine Gemeinschaft?

Es gibt viele Gemeinschaften, die sich auf Franz von Assisi und mit ihm auch auf Klara von Assisi berufen.
Da sind die Ersten Orden: die Franziskaner, Kapuziner und Minoriten.

Auch den Zweiten Orden möchte ich Dir nennen: die Klarissen und Kapuziner-Klarissen.

Dann gibt es noch den großen Zweig des Regulierten Dritten Ordens.
Das sind Gemeinschaften, die einen eigenen Gründer, eine eigene Gründerin haben, die aber keine eigene Regel, sondern die Regel des heiligen Franziskus für ihre Gemeinschaft übernommen haben.

Kompliziert, nicht wahr?
Übrigens: Diese drei Zweige sind klösterliche Gemeinschaften.

Ins Kloster gehen möchtest Du nicht?
Du suchst eine Gemeinschaft, die sich auf Franziskus gründet, aber nicht in einem Kloster zusammenlebt.

Eine Gemeinschaft,

  • die also nicht tagtäglich zusammen ist,
  • die Dir den nötigen Freiraum lässt, damit Du da, wo Du lebst, Dein Leben aus dem Glauben gestalten kannst,
  • wo Du mit Gleichgesinnten eine Richtung gehst, Deinen Beruf ausüben kannst, ohne die Arbeitsstelle zu wechseln oder gar aufgeben zu müssen,
  • die sich regelmäßig trifft, wo Du aber für Dein Gebetsleben / für Dein spirituelles Leben überwiegend eigenverantwortlich bist, das heißt, das Du es so gestalten kannst, wie Du es willst und kannst.

Es gibt eine solche Gemeinschaft; sie heißt: Ordo Franciscanus Saecularis“ und wird abgekürzt „OFS“.
Bis Juni 2012 hieß sie im deutschsprachigen Raum „Franziskanische Gemeinschaft“.
Ordo Franciscanus Saecularis ist lateinisch und bedeutet übersetzt: Weltlicher Franziskanischer Orden“.
Das heißt aber nicht, dass die Mitglieder „verweltlicht“ sind, sondern dass sie „in der Welt“ leben, also einfach gesagt: nicht hinter Klostermauern. Im weiteren Verlauf wird immer nur das Kürzel „OFS“ benutzt.

Aber OFS – was bedeutet das konkret, fragst Du?

Was möchtest Du wissen:

  • Etwas über die Geschichte?
  • Etwas über die Lebensweise?
  • Etwas über die Struktur?

Nun gut, von allem ein bisschen, zum Reinschnuppern.

Eucharistische Anbetung

in St. Michael Grunbach

Einladung von Papst Franziskus zur Laudato-si-Woche

Einladung ...

Papst Franziskus erinnert fünf Jahre nach Erscheinen seiner Enzyklika Laudato si an dieses Schreiben und bittet eindringlich darum nächste Schritte einzuleiten. Er lädt alle Katholiken zur Laudato-Sì-Woche ein. Eine vom Vatikan geförderte ehrgeizige Aktion für die Schöpfung.

Die Laudato-Sì-Woche findet vom 16. –24. Mai statt.

Mit 1,3 Milliarden Katholiken, also einem Sechstel der Weltbevölkerung, organisiert in mehr als 220.000 Gemeinden, spielt die katholische Kirche eine einzigartige und lebenswichtige Rolle im Umgang mit der Umweltkrise. Was für eine Welt wollen wir denen hinterlassen, die nach uns kommen werden und den Kindern, die heranwachsen? Von dieser Frage motiviert, möchte ich Sie ermutigen, an vom 16. der Laudato Sì-Woche –24. Mai teilzunehmen.

Es ist eine globale Kampagne anlässlich des fünften Jahrestages der Enzyklika Laudato Si über die Pflege des gemeinsamen Hauses. Ich erneuere meinen dringenden Appell zur Antwort auf die ökologische Krise. Wir können den Schrei der Erde und den Schrei der Armen nicht länger überhören. Kümmern wir uns um die Schöpfung, die ein Geschenk unseres guten Schöpfergottes ist.

Lasst uns gemeinsam die Laudato-Sì-Woche feiern. Möge Gott Sie segnen und vergessen Sie nicht für mich zu beten.“

Die Enzyklika „Laudato Si“ von Papst Franziskus hat das Gebet und Aktionen zum Schutz der Umwelt in tausenden von katholischen Gemeinden hervorgebracht und es gab neue Impulse für die katholische Bewegung zur Bewahrung der Schöpfung. Allerdings zeigt die wissenschaftliche Analyse, dass das Tempo des Klimawandels und des Tier-und Pflanzenartensterbens weiter zunimmt. Um diesen Herausforderungen zu begegnen sind ehrgeizige Verpflichtungen dringend erforderlich.

Das Abendgebet

Anleitung
Image
Image
Image

Kontakt

Sie haben Fragen oder Anregungen? Nehmen Sie den Kontakt mit uns auf, wir helfen Ihnen gerne weiter!

Ansprechpartner

Stefan Orth, ofs 

Telefon

07181 / 66 94 30 4

Ansprechpartner

Diakon Bernd-Günter Barwitzki, ofs 

Telefon

07151 / 27 04 83 5 

Kontakt per Mail

Adresse

Katholisches Pfarramt Remshalden
OFS -Ordo Franciscanus Saecularis
Hauffweg 7
73630 Remshalden - Grunbach

Vorstand

Vorsteher:                              Stefan Orth

Stellvertreterin:                      Brigitte Herzog

Bildungsbeauftragter:            Franz Herzog

Schatzmeisterin:                    Eva Orth

Schriftführerin:                       Irmgard Barwitzki

Geistlicher Assistent:             Bernd-Günter Barwitzki